26.01.2018

Mein Plan scheint inzwischen fragwürdig, sofern man überhaupt von einem Plan reden kann. Als ich aufwache, sehe ich Regenschwaden an meiner Hängematte vorbeiziehen, draußen auf dem Meer kämpft sich ein Fischer durch den Sturm zurück nach La Gramita. Ich dachte, hier sc...

25.01.2018

Zu Dutzenden fliehen sie, verschwinden in Sandhöhlen oder felsigen Spalten. Sie haben sich das Terrain von La Gramita, dem Fischerdorf, in dessen Nähe ich einige Tage wohne, aufgeteilt. Am Strand herrschen die Roten, auf den Felsen die Schwarzen. Tauche ich auf, tauche...

22.01.2018

Es gab auch schöne Augenblicke, wie die Aussicht vom Buenavista Café auf die Costa Verde, doch seien wir ehrlich, es war eine Flucht. Körperlich angeschlagen und mit zerrüttetem Nerven verließ ich den Moloch um 4:30 Uhr morgens. Und stand eine halbe Stunde später im St...

20.01.2018

Einige Kilometer entfernt parkt ein Auto im Nichts. Ansonsten keine Menschen, nur wüste Weite und lange geschwungene Buchten, an die schaumkronbewerte Wellen branden. Im Paracas-Nationalreservat findet meine Seele Ruhe, und meine Gashand reichlich zu tun auf den zahlre...

17.01.2018

Irgendwo da unten steht mein Zelt. Am Wasser. Nicht in den Bergen. Endlich. Ich war die Berge wirklich leid. Die Kälte, den blockierten Horizont. Nachts ist die Brandung so laut, dass ich wenig schlafe. manchmal spüre ich die Erschütterung der Erde, wenn eine Welle auf...

Nun war es passiert. Michael hatte die falsche Route gewählt, sein Hinterreifen steckt sehr tief im weichen Sand. Einen Seitenständer brauchte er nicht, die Maschine stand überaus stabil. An ein Vorwärtskommen war nicht zu denken. Wir waren immer noch zu dritt unterweg...

Das war eine Piste nach meinem Geschmack. Schier endlos ging es Richtung Norden – den Humboldstrom zur Linken, die Berge zur Rechten. Meistens standen wir auf den Fußrasten, um die Schlaglöcher mit den Beinen auszugleichen. Nach einiger Zeit wurde es mühsamer. Immer me...

Zeit zum Entspannen und ein Zeltplatz mit Aussicht. Weiße Sandstrände, felsige Landzungen – nur 30 km nördlich von der Bergbau- und Fischereistadt Chanaral liegt der Parque Nacional Pan de Azucar. Ich war froh, einen solchen Platz gefunden zu haben. Ich mag die Weite,...

08.12.2017

Hinter dem scharlachrotem Leuchtturm von Huasco beginnt die Wüste. Inzwischen haben sich zwei Bekannte mit ihren BMW-Motorrädern zu mir gesellt. Wir werden der kleinen Piste am Meer Richtung Norden folgen. Die See immer im Blick. 

Please reload

ABOUT ME

Sönke Lorenzen on Tour

 

Statt Galerie Licht des Hafens das Licht des Südens. Auf der Suche nach Motiven und Abenteuern mit dem Motorrad durch Südamerika. 

WHERE AM I NOW ?
FOLLOW ME:
  • Facebook Vintage Stamp
  • Twitter Vintage Stamp
  • Instagram Vintage Stamp
RECENT POSTS:

April 1, 2018

March 27, 2018

March 26, 2018

March 23, 2018

Please reload

SEARCH BY TAGS:
Please reload

© 2017-2018 by Soenke Lorenzen

  • b-facebook
  • Twitter Round
  • Instagram Black Round